Länder FahnenTheibach-Performance auf Englisch übersetzenTheibach-Performance auf Spanisch übersetzenTheibach-Performance auf Niederländisch übersetzenTheibach-Performance auf Französisch übersetzenTheibach-Performance auf Italienisch übersetzen

Für 2.8tlr. Und 2.9ltr VR6 Motoren bieten wir Turboumbau Kits bis ca. 400 PS an, auch mit einem Turbolader von Garrett. Durch weitere Anpassungsarbeiten und zusätzliche Komponenten, wie z.B. Schmiedekolben, H-Schaft Pleuel, stärke Kraftstoffpumpen ect. ist dem Leistungshunger natürlich kaum eine Grenze gesetzt. Gerne unterstützen und beraten wir Sie bei Ihren Umbauten und Vorhaben.

Bitte beachten Sie, dass gegebenenfalls auch weitere Änderungen an Fahrwerk, Reifen und Bremsanlage nötig sind, damit Ihr Fahrzeug eine Betriebserlaubnis nach dem Umbau erlangen kann. In unserem Haus sind keine Werkstattarbeiten oder TÜV-Eintragungen an Fahrzeugen möglich.

Ein Auszug aus unserem Turbo Umbau-Programm finden Sie in unserem Online-Shop.

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für einen Turbo Umbau mit Ihren Wunschkomponenten. Bei Fragen benutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

E-Mail Adresse: *
Anfrage zu:
Ihre Nachricht: *
*
Die mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

8V Turbo UmbauDurch einen Turbo Umbau ist beim 8V G60 Motor eine Leistung von bis zu 300 PS möglich. Um eine langfristige Standfestigkeit zu gewährleisten, sollten Komponenten wie Pleuel und Kolben ggf. gegen verstärkte Rennsportteile ausgetauscht werden. In dem von uns angebotenem Kit sind bereits alle zum Umbau benötigen Teile enthalten, wie Turbolader, Krümmer, Ladeluftkühler, Verdichtungsreduzierung, Ladedruckregelung...
Gerne können wir die Kits auch individuell anpassen mit wie z.B. mit Garrett Turbolader und Stoßaufladungskrümmer. Mit entsprechender Nockenwelle und Zylinderkopfbearbeitung sind auch Leistungen bis über 350 PS möglich.

Bitte beachten Sie, dass gegebenenfalls auch weitere Änderungen an Fahrwerk, Reifen und Bremsanlage nötig sind, damit Ihr Fahrzeug eine Betriebserlaubnis nach dem Umbau erlangen kann. In unserem Haus sind keine Werkstattarbeiten oder TÜV-Eintragungen an Fahrzeugen möglich. Ein Auszug aus unserem Turbo Umbau-Programm finden Sie in unserem Online-Shop.

Durch weitere Anpassungsarbeiten dem Leistungshunger natürlich kaum eine Grenze gesetzt. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für einen Turbo Umbau mit Ihren Wunschkomponenten. Bei Fragen benutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

E-Mail Adresse: *
Anfrage zu:
Ihre Nachricht: *
*
Die mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Motoreinstellung nach Einbau von Theibach RS-Chip für G60 / PG
G60 Theibach-RS-ChipDie erwartete Mehrleistung kann nur erreicht werden, wenn im Steuergerät zuvor ein Original-Chip eingebaut war. Ist dies nicht der Fall, können interne Parameter des Steuergerätes ausserhalb der vorgesehenen Werte liegen. Dies kann dazu führen, daß die erwartete Mehrleistung nicht erreicht wird. Bei getunten Motoren ist Super plus 98 ROZ zu tanken.

Der Chip ist im Steuergerät in der oberen Platine eingesteckt. Das Alu-Gehäuse muss geöffnet werden. Den originalen Chip vorsichtig aus dem Sockel hebeln. Beim einstecken des neuen Chips ist unbedingt auf die Kerbe am Chip zu achten. Sie muss über der Kerbe im Sockel sein – also so wie auch beim orig. Chip.

Nach Einbau des Chips, oder von Chip und Laderrad muss der Motor neu eingestellt werden. Zuerst muss die Zündung kontrolliert, ggf. eingestellt werden. Im 2. Schritt der CO-Gehalt.

Der Zündwinkel muss bei einer Motordrehzahl von 2000 – 2500 U/min eingestellt werden. Einstellwert: 4 – 6° vor OT

Leerlauf-CO-Gehalt: Einstellwert: 1,1 – 1,3 Vol. % +/- Höhenausgleich
*bezogen auf 300 m Höhenlage. Werte zzgl. 0,2 Vol.% CO je 100 m Höhenzunahme

Leerlaufdrehzahl: 800 +/- 50 U/min
└ Der Motor muß auf mind. 80° C Öltemp. warmgefahren sein
└ Entlüftungsschlauch des Kurbelgehäuses am Druckregelventil abziehen und Schlauch verschließen
└ Meßgerät bei ausgeschalteter Zündung anklemmen
└ Abgastester beim KAT-Motor am CO-Entnahmerohr anschließen – es darf keine Nebenluft eintreten.
└ Motor starten. Elektrische Verbraucher dürfen nicht eingeschaltet sein.
└ Nach ca. einer Minute Motorlauf den blauen Stecker vom Kühlmittel-Temp’geber abziehen
└ Motor 3mal auf über 3000 U/min hochdrehen und wieder im Leerlauf drehen lassen
└ Zündung kontrollieren – und ggf. einstellen

Der Zündwinkel muss bei einer Motordrehzahl von 2000 – 2500 U/min eingestellt werden

└ Leerlaufdrehzahl und CO-Wert ablesen und ggf. auf Einstellwert lt. Rechnung einstellen
└ Ggf. Einstellschrauben im Wechsel verdrehen
└ Stecker wieder aufdrücken, 3 mal kräftig Gas geben und nochmals im Leerlauf Messwerte ablesen.
└ Zur Kontrolle der Lambda-Regelung bei KAT-Motoren den Unterdruckschlauch vom Druckregler am Drosselklappenstutzen abziehen.
└ Freigewordenes Röhrchen mit dem Finger verschließen
└ CO-Gehalt beobachten: Er muss kurz ansteigen und dann wieder abfallen.
└ Nach der Einstellung bei noch angeschlossenem Abgastester Schlauch Kurbelgehäuse-Entlüftung wieder anschließen
└ Steigt jetzt der CO-Gehalt an, befindet sich Kraftstoffkondensat im Motoröl, was durch überwiegenden Kurzstreckenverkehr verursacht sein kann

Hier können Sie die Anleitung herunterladen.

Bei Fragen benutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

E-Mail Adresse: *
Anfrage zu:
Ihre Nachricht: *
*
Die mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wie funktioniert das Leerlaufstabilisierungsventil vom G60 kurz "LSV"?
Das Leerlaufstabilisierungs-Ventil kurz LSV ist ein Hubkolbensteller. Auf einer Achse befinden sich Hubkolben und Anker. Der Anker wird durch elektrische Ansteuerung gegen die Rückstellfeder bewegt. Durch die Größe des Steuerstromes (Taktfrequenz) wird die Öffnung bestimmt.

Kann das Leerlaufstabilisierungsventil vom G60 eingestellt werden?
Der Schlauchanschluß in - längsachse gesehen - hat in der Mitte eine Einstellschraube (3mm Innensechskant). Diese Schraube ist gegen Verstellung mit Lack gesichert. Durch das Verdrehen dieser Schraube kann man den Sitz des Ventiltellers justieren um ein optimales Schließen zu ermöglichen.
Zur Kontrolle der besten Position einfach durch den seitlichen Schlauchanschluß pusten, wenn keine Luft mehr entweicht, ist das Ventil richtig justiert.
Wichtig: Hinterher die Schraube wieder mit Sicherungslack sichern.

Leerlaufstabilisierungsventil "LSV"

G60 LSV GehäuseG60 LSV EinstellschraubeAuf dem rechten Bild ist die kleine Einstellschraube gut zu sehen.

Bei Fragen benutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

E-Mail Adresse: *
Anfrage zu:
Ihre Nachricht: *
*
Die mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Folgen Sie uns auf Social Media ButtonsTheibach-Performance Facebook Fan SeiteTheibach-Performance Google+ SeiteTheibach-Performance YouTube ChannelTheibach-Performance Vimeo ChannelTheibach-Performance Flickr ChannelTheibach-Performance Pinterest SeiteTheibach-Performance Instagram Seite

Cookies sind für die Bereitstellung unserer Dienste erforderlich.

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos

Einverstanden
Hilfe Button grau

Bestell Hotline+Support
Tel.: +49 (0)7443 289592
Mo.-Fr. 9:00-12:00 + 14:00-17:00
Bei Fragen verwenden Sie bitte nachfolgendes Formular.
E-Mail: *
Thema: *
Nachricht: *
Sicherheitscode eingeben:
*
Die mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.